Mythologie


Es heißt in der Mythologie, dass der Ahorn für Harmonie, Ruhe
und Gelassenheit steht. Er vertreibt Hexen und böse Geister,
erfüllt Hoffnungen und Träume – was wollen Sie mehr?

GOETHE schreibt im 'Faust' über die
griechische Landschaft:

"Alt-Wälder sind's!
die Eiche starret mächtig,
und eigensinnig zackt sich
Ast an Ast.
Der Ahorn mild,
von süßem Safte trächtig,
steigt empor und spielt mit
seiner Last."

Baum-Erfahrung

Und zum Schluss noch eine Empfehlung aus einer 'Betrachtung' von
ULRIKE SCHARNER (1993):

"Suche einen schönen Ahornbaum und betrachte ihn aufmerksam.
Pflücke vorsichtig ein Blatt und iss es langsam auf. Zuerst schmeckt es
säuerlich, aber nach längerem Kauen wird es süß. Nun stelle Dich unter
den Baum mit dem Rücken zum Stamm, und lege beide andinnenflächen
ebenfalls an den Stamm. Fühle, wie die Essenz des Baumes über
das Blatt und den Stamm von Dir aufgenommen wird…"


Im Jahr des Berg-Ahorns werden Sie hoffentlich diese Baumart kennen,
schätzen und lieben lernen – wenn Sie ihn nicht sowieso schon
mochten. Das Wandern durch die Wälder macht z.B. viel mehr Spaß,
wenn Sie dabei auf diese kühle Schönheit achten. Wie wäre es, wenn
Sie im Jahr 2009 extra zu Ehren des Berg-Ahorns dreimal eine Familienwanderung machen? Viel Spaß dabei, und schreiben Sie uns Ihre
Eindrücke, und ob Sie die Oskars gefunden haben…

(Text: A. Roloff)


Hinweise und Dank

Bevor Sie weiterklicken möchte ich Sie gerne auf unser Faltblatt für Kinder (das gelbe), und auf den jährlichen Baum-des-Jahres-Kalender hinweisen.
Und schließlich danke ich Professor Roloff herzlich für die vielen interessanten Informationen.
Wenn Sie weiterführende Informationen benötigen oder Fragen haben freuen wir uns über Ihre E-Mail: info@baum-des-jahres.de