Suche:

Martin, der erste Baumbotschafter für Kinder, schreibt:

Hallo Baumfreunde !
Die Elsbeere ist der Baum des Jahres 2011


Jedes Jahr ruft eine deutsche Stiftung eine Baumart zum Baum des Jahres aus.
Sie will dadurch möglichst viele Menschen auf diese Baumart aufmerksam machen.

Mit gedruckten Faltblättern und über das Internet (www.baum-des-jahres.de) werden Informationen angeboten - extra für Kinder gibt es auch einiges.
Erkennen könnt Ihr die Elsbeere auch an den Blättern, die dem Ahorn ähnlich sind. Seht sie Euch auf dem Anhänger an.
Die „Schöne Else“, wie ihre Bewunderer die Elsbeere auch nennen, trägt Früchte, die auch als die von der „Königin der Wildfrüchte“ bezeichnet werden.
So schwärmen ihre Liebhaber von der weitgehend noch unbekannten Frucht.
Sie ist nur mühsam zu ernten. Man muss schon auf eine lange Leiter steigen, wenn man die braun-roten Früchte erreichen will. Sie brauchen zur endgültigen Reife dann auch noch Frost.
Keine heimische Frucht hat soviel Vitamin C wie die Elsbeere. Früher haben die Menschen Elsbeerenfrüchte gegen Durchfall gegessen.
Auf diesem alten Bild bringt der Linke dem Kranken Elsbeeren.

Heute gibt es zwar (noch) keine Gummibärchen mit Elsbeerengeschmack, aber Marmelade und andere Leckereien kann man kaufen.
Und auch das Holz des Baumes schätzen die Liebhaber, die dafür viel Geld bezahlen. Sehr schöne Möbel und anderes kann man daraus machen.
Die „Schöne Else“ ist heute in Deutschland leider nur noch sehr selten zu finden.

Die Stiftung „Baum des Jahres“ bittet auch Euch:
pflanzt Elsbeeren!


Mit den Eltern oder mit Oma und Opa, mit dem Kindergarten, mit der Schule, mit Eurem Bürgermeister, mit einem Bauern oder mit einem Förster.

Die „Schöne Else“ könnte in der Landschaft oder im Wald fast überall wachsen, wo es viel Licht für sie gibt. Aber in den ersten Jahren muss sie gegen den Appetit von Hasen und Rehen geschützt werden, die fressen sie sonst auf.

Pflanzen bekommt man in jeder guten Baumschule oder fragt mal im Gartencenter, im Baumarkt, beim Gärtner oder bei der Stiftung über eMail (info(at)baum-des-jahres.de) oder schickt eine Postkarte an: „Baum des Jahres“, Kneippstr. 15, 05615 Marktredwitz.

 

Baumkönigin

Anne Bente Schnoor, Baumkönigin 2017


weitere Angebote in unserem Shop