Suche:

"Geringelte Fichte"


Zum Umgang mit dem Baum des Jahres 2017 , der Fichte,im Quellgebiet des Verlorenwasserbaches im Hohen Fläming


 

Ich wohne im idyllischen Ort Verlorenwasser am Verlorenwasserbach und genieße seit
Jahren, wie viele Bewohner und Gäste des Hohen Fläming, die Schönheit und Ruhe der Ursprünglichkeit des Naturraums im Quellgebiet des Verlorenwasserbaches.
Mit großem Interesse habe ich den Flyer Baum des Jahres 2017 „Die Fichte“ gelesen und teile die dort gemachten Darstellungen zur Rolle und Bedeutung der Fichte in der heutigen Zeit.
Besonders die Feststellung, dass der Fichte droht, vom Brotbaum zum Notbaum der deutschen Forstwirtschaft zu werden, ja zum Klimaflüchtling, der es selbst in seinem ursprünglichen Lebensraum nicht mehr aushält, halte ich für sehr wichtig.
Eingedenk dieser Feststellungen und dem entsprechenden Umgang mit dieser Baumart, hat mich die Verfahrensweise des Naturparks Hoher Fläming mit den Fichten im Quellgebiet des Verlorenwasserbaches nicht nur stark verwundert, sondern regelrecht empört: Im vergangenen Sommer / Herbst sind eine Vielzahl von Fichten ( bis zu 120 Jahre alt ) in diesem Gebiet geringelt und kleine Fichten gefällt worden, mit der Begründung, „ weil sie dort nicht hingehören und andere Bestände verdrängen“. Das alles findet im Totalreservat statt und kann meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt werden.
Ich lege Fotos bei, die den Waldzustand in diesem Gebiet verdeutlichen. Zu meiner großen Verwunderung spielen die Naturschutzbehörde und die Forst dieses Spielchen mit.
Wenn die Fichte schon unter den veränderten natürlichen Bedingungen zu leiden hat, dann kann man sie doch nicht dort, wo sie sich jahrelang entwickelt hat, ringeln und fällen.

Ich bitte Sie herzlich, diese Situation zur Kenntnis zu nehmen und ihren Einfluss geltend zu machen, dass dieser Unsinn unterbunden wird bzw. eine öffentliche Kritik an den Verantwortlichen zur Folge hat.
Für etwaige Besichtigungen und Gespräche stehe ich Ihnen gern zur Verfügung, ebenso die angrenzenden Waldbesitzer, die Familie Schulze aus Verlorenwasser.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Semprich

 

Das Foto zeigt eine "geringelte" Fichte = Unterbrechung der Versorgung mit der Folge
des allmählichen Absterbens. Das ist weniger auffallend als eine Fällung, aber Tötung alle mal.

 

 

 

 

 

 

 


Anne, 08-04-17 14:33:
Ich war heute im Quellgebiet Kreuzwitz spazieren und bin schockiert und entsetzt wie man soetwas der Natur antun kann!!! Und das nennt sich Kernzone des Naturschutzgebietes? Mir fehlen die Worte! Diese Maßname des Ringelns ist ein unwiederrufliches Todesurteil für diese wunderschönen Fichten. Die Bürger des Landes Brandenburg sind dazu aufgerufen, die schönsten und größten Fichten mitzuteilen, diese stehen hier, allerdings geringelt. Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Naturparkleiter Hoher Fläming dafür verantwortlich. Was kann man tun,um die Verantwortlichen dieser Behörden zur Rechenschaft zu ziehen?

Mit freundlichen Grüßen
A. Fraatz

Kommentar hinzufügen


* - Pflichtfeld

*




*

Leipziger Linden-Taler

Günther Wallners
besondere Brottöpfe