Suche:

Schirmherr der Ess-Kastanie - BDJ 2018


Peter Hauk MdL, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, ist Schirmherr des Baum des Jahres 2018, die Ess-Kastanie...


 

 

"Die Edelkastanie ist nicht mit dem Baum des Jahres 2005, der Rosskastanie, zu verwechseln. Schon vor den Römern war die Edelkastanie, die aufgrund ihrer stärkehaltigen und essbaren Früchte, den Maronen, ein bedeutendes Nahrungsmittel in ihrer Heimat war, in den Südwestdeutschen Raum eingebürgert worden. Die Römer forcierten dann den Anbau, da das Holz ebenfalls von vielseitigem Nutzen z. B. für Rebpfähle, Palisaden oder als Brennholz war und immer noch ist.

Im Mittelalter spielten die Früchte regional eine wichtige Rolle, teils als regionales Nahrungsmittel („Brot der Armen“), teils aber auch bis nach Holland und England gehandelte Delikatesse. Im 19. Jahrhundert erlebte die Nutzung der Kastanie wegen ihres hohen Gerbstoffgehalts nochmals eine kurze Blüte. Vor allem nach dem zweiten Weltkrieg wurden dann aber mit dem Rückgang des Brennholzbedarfs viele Kastanienbestände in Nadelbaumflächen umgewandelt.

Krankheiten wie die Tintenkrankheit, der Kastanienrindenkrebs und aktuell die japanische Esskastanien-Gallwespe setzten dieser beliebten Baumart zu. Heute sind die äußerst schmackhaften Maroni, der Fruchtform der Edelkastanie, als Delikatesse nicht mehr wegzudenken, prägen Sie doch vor allem in der Winterzeit die Weihnachtsmärkte. Aber abgesehen davon ist die Edelkastanie waldbaulich in Zeiten des Klimawandels äußerst interessant. Nach Sturm Lothar hat sie erfolgreich und kostengünstig viele entstandene Kahlflächen besiedelt. Mit ihren hohen Zuwachsleistungen ist Sie als Energielieferant, aber auch als Wertholzlieferant eine äußerst attraktive Baumart. Zudem findet Sie in der Landschaftspflege, der Imkerei und wegen ihrer neu erkannten hohen Wertigkeit für den Artenschutz viele weitere Fürsprecher. Somit ist sie ein Beleg für die erfolgreiche Einbürgerung einer neuen Baumart in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht.

Ich freue mich, dass die Wahl zum „Baum des Jahres 2018“ auf die Ess-Kastanie gefallen ist, um auf Nutzen und Gefährdungen dieser Baumart hinzuweisen.

Es ist Zeit, dass wir für die Edel-Kastanie, die Kastanien aus dem Feuer holen."

 



Peter Hauk MdL
Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

 

 

 

 


Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen


* - Pflichtfeld

*




*

Leipziger Linden-Taler

Günther Wallners
besondere Brottöpfe