Suche:

Mythologie und Brauchtum

13) Name, Mythologie

Weniger der  Wild - Apfel als viel mehr der Kulturapfel spielt in allen eurasischen Kulturen eine Rolle. Er ist Symbol der Liebe, der Sexualität, der Fruchtbarkeit und des Lebens, der Erkenntnis und Entscheidung sowie des Reichtums. Der Apfel taucht in zahllosen Märchen auf und spielt in Mythologien und Ritualen eine Rolle. Bei den Babyloniern war es Ischtar, die mit dem Symbol des Apfels verehrt wurde, bei den Griechen Aphrodite und bei den Germanen Idun. 
Der Apfel trägt das Leben in sich, aber auch den Tod: Schneewittchen wird mit einem Apfel in ein Koma versetzt ( aus dem sie schließlich wachgerüttelt wird).
Und wenn man auf die Ähnlichkeit von Eltern und Kindern hinweisen möchte, heißt 
es „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“.
Die Vertreibung aus dem Paradies ist mit dem Apfel verbunden. Und anderes mehr. Wenn wir unsere heutige Welt und unser Tun betrachten, muss man bedauern, dass die beiden nur einen Apfel vom Baum des Erkenntnis gegessen haben !!
weiter zu 13a) 


14) Vorfahren der Kulturäpfel

Jetzt beantwortet der Prof. die Frage nach den Vorfahren der Kulturäpfel, denn der europäische Wild-Apfel ist es entgegen alle Vermutung nicht. Zum Schluss seiner Ausführungen richtet er noch einen Appell an uns alle: pflanzen - schützen - pflegen!

weiter zu 14a)

 

Ich bedanke mich jetzt schon bei Herrn Prof. Dr. Roloff für seine interessante Vorstellung des Wild - Apfels, den Baumes des Jahres 2013. Wenn Sie, liebe Besucher unserer Homepage, bis hierher durchgehalten haben, haben Sie einen liebenswerten Baum kennen gelernt, der auch Ihrer Unterstützung bedarf.
 Sie können auch uns dabei helfen, wenn Sie Mitglied im Verein Baum des Jahres e.V. werden (Starseite ganz oben "Mitglied werden")

 

 

 

 

Baumkönigin

Theresa Erdmann
Baumkönigin 2013

"Zuhause 2012" Bernhard Schmid Künstler-Holzgestalter www.singold36.de
Foto: Bernhard Weizenegger