Wer wird das Rennen machen?

Die Ausrufung des BdJ 2015 erfolgt am 16. Oktober in Berlin im Zoo.

Zur Wahl für den Baum des Jahres 2015 stehen:

Fichte (Picea abies) - Feld-Ahorn (Acer campestre) - Amberbaum (Liquidambar styracilflua)

Machen Sie mit und geben Sie uns Ihren Tipp.

Senden Sie uns Ihren Favoriten für den Baum des Jahres 2015 an folgende
E-Mail:  info(at)baum-des-jahres.de



Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Favorit „Baum des Jahres 2015“ ist der Amberbaum (Liquidambar styracilflua)  
Mit sonnigen Grüßen Uwe Reichel  


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich finde der Feld-Ahorn (Acer campestre) ist ein oft nicht erkannter Baum in der Forstwirtschaft und dem Urbanen-Bereich. Daher sollte die Bevölkerung mehr über Ihn erfahren und vielleicht auch einige Pflanzaktionen, dieser wundervollen Baumart, eine häufigere Begegnung im Stadtbild schaffen. Also meine Wahl der Feld-Ahorn (Acer campestre)
Mit freundlichen Grüßen Nils Vetter


Sehr geehrte Damen und Herren
Nachdem es dieses Jahr für den Maulbeerbaum nicht als Baum des Jahres gereicht hat, möchte ich ihn für das Jahr 2015 vorschlagen. Bei uns in Basel wird ja jedes Jahr in einer städtischen Anlage ein Baum des Jahres gepflanzt. Nun wäre es komisch, wenn man eine Fichte, einen Feldahorn oder einen Amberbaum pflanzen würde. Denn von diesen herkömmlichen Baumarten gibt es schon zuviele, als dass man noch weitere pflanzen müsste. Hingegen Morus alba und erst recht Morus nigra sind bei uns eine Seltenheit und verdienen eine Förderung. In der Schweiz arbeitet die Pro Specie Rara an einem Maulbeerbaum-Inventar und so wäre dies eine gute Gelegenheit, diese Baumart zu fördern.  
Christoph Wicki, Vorstandsmitglied der Schweizerischen Dendrologischen Gesellschaft

stop-infections.net


Liebes Baum-des-Jahres-Team,
da ich seit vielen Jahren in Thüringen mehrere Vorträge in unterschiedlichen Städten zum Thema halte, verfolge ich die inzwischen öffentliche Ankündigung der drei Favoriten für das nächste Jahr und alle entsprechenden Kommentare mit großem Interesse. Ich schwankte selbst lange zwischen Acer campestre und Picea abies, habe mich aber inzwischen für die Fichte entschieden. In vielen Bereichen, ob Holzgewinnung und -verarbeitung kann man nicht an diesem Nadelgehölz vorbei gehen. Auch alle Diskussionen und Problem des geplanten Waldumbaus oder die Gewinnung neuer Sorten in Anpassung an den Klimawandel und, und. und...sprechen für diese Wahl. Die Fichte mit ihren beachtlichen Vorkommen in vielen Regionen Deutschlands, z.B.im Fichtelgebirge, Thüringer Wald oder Erzgebirge, wurde zu Unrecht fast nur noch in der öffentlichen Wahrnehmung geschmäht. Eine Relativierung wäre notwendig und begrüßungswert!
Mit freundlichen Grüßen Helga Dietrich aus Jena


Sehr geehrte Damen und Herren,
unser Favorit: Feld-Ahorn
Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen
Müller Münchehof GmbH Forstpflanzen


Liebes Baum-des-Jahres-Team,
für die Abstimmung zur Wahl des Baum des Jahres 2015 möchte ich mich für die Fichte stark machen. (auch die Douglasie hätte es verdient)
Viele Grüße, Bruno Neuburger


Liebe Mitglieder des Entscheidungsgremiums!  
Als Pastor der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Bremen-Blumenthal plädiere ich eindeutig für den Feld-Ahorn!  Wir sind gerade in einem – mit öffentlichen Mitteln geförderten – Prozess unseren Friedhof noch stärker ökologisch aus zu richten. Nadelgewächse wie Fichten sollen möglichst nicht mehr auf Grabflächen gepflanzt werden – exotische Pflanzen wie der Amberbaum schon gar nicht!   Letztes Jahr haben wir einen Wildapfelbaum (BdJ2013) auf einer neu errichteten Grabfläche für ein Urnengemeinschaftsgrab gepflanzt … eine Fichte oder einen Amberbaum würden wir sicher nicht pflanzen, wenn nächstes Jahr wieder die Neuanlage eine Gemeinschaftsgrabfläche ansteht.  
Schöne Grüße Ulrich Klein


Sehr geehrter Herr Dr. Wodarz, sehr geehrte Damen und Herren,  
mein Favorit für den Baum des Jahres 2015 ist der Feld-Ahorn. Er bildet wertvolle Hecken, sieht in Einzelstellung herrlich aus und ist der breiten Bevölkerung dennoch weitgehend unbekannt. Eine vermehrte Pflanzung in den Städten wäre auch erfreulich. Die Ausrufung der Fichte wäre m.E. eine Farce. Sie ist bereits in allen deutschen Wäldern anzutreffen und vielerorts ist es sogar nötig, den Fichtenanteil zu reduzieren - die noch immer oftmals gepflanzten Monokulturen haben nichts mit einer zeitgemäßen, umweltverträglichen Waldbewirtschaftung zu tun.  
Mit freundlichen Grüßen, Maximilian Reichenbacher


Halllo,
es wird wieder einmal Zeit für einen Nadelbaum. Bevor alle Fichten von den Strategen und Staatsforsten zu Geld gemacht sind, wäre es an der Zeit, sich an die Fichte zu erinnern. Bitte keine Exoten wie den Amberbaum.
Viele Grüße Othmar Kipfer


Sehr geehrte Damen und Herren,
wir leben hier im Kräuterdorf Nagel im schönen Fichtelgebirge, umgeben von Fichtenwäldern.  Wie der Name Fichtelgebirge schon sagt, wachsen hier überwiegend  Fichten. Deshalb fällt die Auswahl leicht  und wir entscheiden uns für die Fichte als Baum des Jahres 2015.  
Mit freundlichen Grüßen aus dem Kräuterdorf Nagel  
Gabriele Greger


Mein Tip: Baum des Jahres 2015: Fichte (picea abies) der Brotbaum des Waldes (der Mittelgebirge) sollte nicht vergessen werden.
Werner Hachmeister, Seesen (Harz)


Liebe Baumfreunde,
ich plädiere für den FELDAHORN als BDJ 2015. Mit dieser wenig bekannten Baumart kann man die Bedeutung von Mischwald, die Funktion von Waldrändern usw. sehr schön verdeutlichen und dazu beitragen, dass dies Baumart mal wieder etwas öfter in den Pflanzplan von Förstern und Waldbesitzern und auch Gartenbesitzern aufgenommen wird. Meinen interessantesten FELDAHORN habe ich in der Forstgenossenschaft Mascherode am Stadtrand von Braunschweig kennen gelernt.
Viele herzliche Grüße Rainer Städing, Förster, Oldenburg i.O.


Sehr geehrte Damen und Herrn!
Ich, Bernd Abraham;schlage den Acer campestre (Familie der Aceraceae) als Baum des Jahres vor.
Mit freundlichen Grüßen Herr Abraham


Hallo,
meine Wahl fählt auf Feldahorn
Danke Mfg, Holger Renardy


Hallo,  
ich wäre für den Feldahorn    
Mit freundlichen Grüßen Daniel Rittler


Feldahorn
Renate Schmidt aus Mainz


Hallo,
Ich favorisiere den Amberbaum.  
Mit freundlichen Grüßen, A.Fromhage


Liebe Baum-Unterstützer,
ich wünsche mir, dass der Amber-Baum Liquidambar Baum des Jahres 2015 wird. Auch wenn es eine nicht einheimische Art ist, bin ich immer wieder von dem eleganten Wuchs, den stachelkugeligen Früchten und der intensiven VErfärbung im Herbst sehr beeindruckt und würde daher gerne mehr über diese Baumart erfahren. So bin ich gespannt, welchen Baum die Jury (wahrscheinlich schon) ausgewählt hat.
Mit freundlichen Grüßen,
Matthias Hollerbach, Gundelfingen bei Freiburg im Breisgau


Sehr geehrte Damen und Herren,  
mein Favorit für den Baum des Jahres ist die Fichte (Picea abies). Der Brotbaum der deutschen Forstwirtschaft hat wieder etwas mehr Aufmerksamkeit verdient. Wo ständen unsere Forstbetriebe heute ohne sie. In Mischung ein leistungsstarker, vielseitig verwendbarer, ökologisch wertvoller und rentabler Waldbaum.  
Matthias Neumann, Oberweißbach/ Thür. Wald


Der Feld-Ahorn
vorgeshlagen von Armin Bretzler


Ich würde gern den Amberbaum zum Baum des Jahres wählen.
Mit freundlichen Grüßen
Uta Müßiggang


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wünsche mir die Fichte als Baum des Jahres 2015. Stichwort „BDF“  
Mit freundlichem Gruß
J. Minkoley, 35578 Wetzlar


Alle 3 Baumarten haben es verdient …     
Die Fichte wird es werden und dem Feldahorn, als unserem seltensten einheimischen Ahorn, ist es zu wünschen !
Doch mein Herz denkt an „Indian Summer“ und die super coole Herbstfärbung in Gelb und Rot. Ich votiere ganz klar für den ersten Neophyten als „ Baum des Jahres “ in Deutschland, für den Amberbaum.    
Naturfreund Reinhard Hauer, Kölleda / Thüringen


Mein klare Favorit für den Baum des Jahres 2015 ist der: Amberbaum, weil er so schöne und bunte Blätter hat, die sehen aus wie Schmetterlinge.
Silvia Tekin, 59439 Holzwickede

Moin Moin,
Acer campreste.
Mit baumstarken Grüßen vom iPad gesendet.
Ingo Wartemann, Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung,  Schenefeld


Sehr geehrte Damen und Herren,  
Bzgl. der Wahl zum Baum des Jahres 2015 tippe ich auf den Feldahorn.  
P.S. Ich bin Mitglied des BDF.  
Mit freundlichen Grüßen, Jens Düring
Sachbearbeiter Biotoppflege/Baumschutz, Erfurt


Sehr geehrte Damen und Herren der Stiftung,
wir teilen Ihnen sehr gern unseren Favoriten für den Baum des Jahres 2015 mit und freuen uns, wenn der Amberbaum den Sieg erringt. Diese schönen Bäume erfreuen uns ganz besonders in den kommenden Wochen mit ihren schon von weitem rot-orange leuchtenden Blättern. In Dresden wachsen junge Amberbäume z. B. entlang der Wiener Straße und säumen ganz wunderbar „unsere“ Projektfläche „Wiener Straße – TreeDD“.  
Viele Grüße an Sie!  
Ingrid Voigtmann, Projektleiterin TreeDD Bäume für Dresden


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich würde für den Feldahorn als Baum Des Jahres 2015 plädieren!
Mit freundlichen Grüßen, best Regards, С уважением, お願い致します,مع أطيبالتحيات, Armin Schipper, aus Frechen-Königsdorf


Sehr geehrte Damen und Herren!  
Mein Favorit für den Baum des Jahres 2015: der Feld-Ahorn (Acer campestre)   Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Belz aus Marxheim


Sehr geehrter Herr Dr. Wodarz,
mein Favorit für den "Baum des Jahres 2015" ist der Feld-Ahorn (Acer campestre).
Mit freundlichen Grüßen
Dr. habil. Bernd Bendix, aus Bad Schmiedeberg


Sehr geehter Damen und Herrn,
als Imker und als Waldbesitzer schlage ich die Fichte als Baum des Jahres 2015 vor. Die Fichte ist in den letzten Jahren sehr in die negativen Schlagzeilen gekommen, weil der Mensch diesen Baumart in den lezten 300-200 Jahren verstärkt angepflanzt hat. In vielen Teilen Deutschlands sind dann Fichtenmonukulturen entstanden die wieder für Schädlinge gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Die Fichte wird in letzter Zeit vom Borkenkäfer und Kupferstecher stak geschädigt. Auch für die Holzindustrie ist dieser Baum ein sehr guter Wirtschaftsfaktor, da dieser Baum im Verhältnis zu andern Bäumen schnell wächst. Wenn ich in meinen Wald gehe, bewundere ich die Bäume, die mein Großvater gepflanzt hat. Es sind stattliche Bäume, die viel Erlebt haben, wenn diese Erzählen könnten. Für die Imkerei ist ein Fichtenbestand auch sehr wertvoll, denn an die Fichten entwickeln sich Lachnieden (in unseren Breiten 7 Arten) und Lecanien die bei günstigen Wetter Honigtau produzieren und den die Bienen einsammeln, was dann der Waldhonig ist. Aus diesen Grund ist mein Baum des Jahres 2015 die Fichte.
Viel Grüße Günter Vorsatz


Mein Baum des Jahres ist die Fichte da sie schnell wachsen und helfen den Bedarf an Holz zu decken.
Viele Grüße Darina Stückel, aus Hadamar - Niederhadamar


Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin der Meinung dass der Baum des Jahres 2015 der Feldahorn ( acer campestre ) werden sollte weil viele Menschen diesen Baum nur als Hecke kennen und nicht als Baum, der Feldahorn ist in seiner vollen Größe wunderschön anzusehen und stellt manchen anderen Baum in den Schatten.
MfG Fan


Sehr geehrte Damen und Herren,  
da die Fichte mittlerweile in weiten Kreisen des Naturschutzes verteufelt wird und ihre Daseinsberechtigung in deutschen Wäldern negiert wird, bin ich für die Fichte als Baum des Jahres 2015. Diese Baumart begleitet uns durch das ganze Leben, sei es als Christbaum und Musikinstrumententeile, als Fußboden und Fenster und Dachstuhl, in Papier- und Kartonagenform, sie ist unverzichtbar und sollte endlich wieder den ihr gebührenden Wert und Respekt bekommen.
Mit freundlichen Grüßen Ilona Lang


Lösung: Feld-Ahorn (Acer campestre) Alois Schleicher aus München


Fichtenholz ist sehr vielseitig verwendbar. Durch die hohen Zuwächse der Fichte speichert sie mehr CO² als viele andere Bäume, besonders dann wenn das verwendetes Holz in Dachstühlen oder in einem guten Buch verbaut und verarbeitet wird. Meine Wahl würde auf die Fichte fallen.

Viele Grüße Elias Hettler


Hallo,
mein Favorit für den Baum des Jahres 2015 ist der Feldahorn (Acer campestre)

Mit freundlichen Grüßen Julia Krüger


Hallo zusammen,

jeder Baum für sich ist etwas Besonderes, insofern verdiente es jeder Baum, Baum des Jahres zu sein. Als Förster eines großen Privatforstbetriebs, möchte ich an dieser Stelle jedoch einfach mal eine Lanze für unsere heimische Fichte brechen. Die Fichte ist ein wunderbares Nadelgehölz und -leider- schätzen nur noch wenige diesen Baum. Dabei haben wir dieser Baumart unendlich viel zu verdanken. Hier mal ein paar Schlagwörter was uns dieser Baum alles gibt: Bauholz, Konstruktionsholz, Dachgebälk, alle Arten und Formen von Möbel, Klangholz, Papier, Zellstoff,  …..Es gibt keine Baumart die vielseitiger in der Verwendung für uns Menschen ist. Daher, an dieser Stelle einmal ein klares Votum für die Fichte.

Es grüßt freundlich aus Sigmaringendorf, Martin Neumaier


Hallo,
ich tippe und hoffe, dass der Feldahorn Baum des Jahres 2015 wird.

Freundliche Grüße
Philipp Lehner von Baumsicht


Hallo!

Mein Favorit für den Baum des Jahres 2015 ist der Amberbaum ( Liquidambar styraciflua)!

Viele Grüßeaus Hanau, Manuela Salomon


Sehr geehrte Damen u. Herren,
an der Befragung zum „Baum des Jahres 2015“ möchte ich mich gerne beteiligen. Mein Baum des Jahres 2015, wäre: Der Feld-Ahorn
Begründung: Da in unserer Flur immer mehr die Heckengehölze verschwinden, wäre es sicher bedeutsam einmal darauf hinzuweisen. Der Feld-Ahorn als Flur- und Heckengehölz könnte Pate dafür stehen.
Über eine Nachricht von Ihnen, wer Baum des Jahres 2015 wird, wäre ich Ihnen dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Neckermann aus Ochsenfurt


Sehr geehrte Damen und Herren,
für mich wäre es eine große Freude, wenn der AMBERBAUM zum Baum des Jahres 2015 gewählt würde. Diese Bäume beeindrucken mich vor allen Dingen im Herbst durch das besonders farbige Laub. Auch die stacheligen Früchte sind ein Hingucker. Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund
Bärbel Röhn


Hallo liebes Baum des Jahres Team.
Ich bin für den Amberbaum weil er ein toller Baum mit einer wunderbaren Herbstfärbung ist.
Mit bunten Grüßen  
Annegret Knigge


Hallo zusammen,
ich spreche mich für den Amberbaum. Er ist ein Beispiel für erfolgreiches Heimischmachen einer Baumart aus der "neuen" Welt. Er steht für mich auch für eine verträgliche Globalisierung.

Freundliche Grüße von Wolfgang Marcus, Bad Westernkotten


Schlage vor: der Feldahorn!

Volker Dühring aus Güglingen


Moin Moin!
Aus dem Arboretum Lehmkuhlen sprechen wir uns für den Amberbaum (Liquidambar styracilflua) als Baum des Jahres aus, vor allem wegen seiner Herbstverfärbung.
Mit freundlichen Grüßen, C. Hinrich von Donner


Mein absoluter Favorit: Natürlich Acer campestre!

Ich denke diese Ahorn-Art wird künftig in den niederschlagsbenachteiligten Regionen an Relevanz zunehmen, da sie, zumindest nach blattmorphologischer eig. Auswertung (MSc-Arbeit) besser an möglicherweise künftig trockeneres Klima angepasst sind als einige andere typische Waldbaumarten. Dass es wunderbare, strukturreiche Eschen-Feldahorn-Wälder gibt (z.B. auf Muschelkalk) zeigt sich in einem Waldstück bei Keula/Holzthaleben (Thüringen).

MfG, St. Lessel


Liebes "Baum-Team" !

Als Försterstochter bin ich in einem Nadelwald aufgewachsen mit Fichten, Tannen, Lärchen, Kiefern, deshalb entscheide ich mich für die Fichte !! Ich hoffe doch, dass die Fichte nicht eines Tages ganz aus unseren Wäldern verschwindet, aus den verschiedensten Gründen, u.a. Borkenkäferbefall u. Sturmschäden!

Herzliche Grüße, D. Schwanebeck


Amberbaum (Liquidambar styracilflua)
Mit freundlichen Grüßen, Oliver Fink aus Bergisch Gladbach


Guten Morgen,
Mir würde als Baum des Jahres der Amberbaum am Besten gefallen. Die leuchtende Herbstfarbe ist einfach wunderschön.
Mit freundl. Grüßen Monika Hansen


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein bzw. unser Tipp: 2015: Fichte; 2016: Feldahorn.

Mit den besten Grüßen: Dr. Heinz-Jörg Wiegand


Meine Wahl ist der Amberbaum!
Gisela Meier

Ich bin für den Feld-Ahorn! Vielen Dank und viele Grüße 

Tobias Spengler aus Augsburg


Ich würde vorschlagen: Amberbaum ( Liquidambar styraciflua)

Mit freundlichen Grüßen, Helmut Selders


Sehr geehrte Damen und Herren,

da die Fichte bei uns heimisch ist, einen wertvoller Faktor für die Forstwirtschaft darstellt und deren Holz vielfache Verwendung findet, wähle ich diesen Baum für 2015.

Beste Grüße von Manfred Schröder, 21354 Blecke


Feld-Ahorn

von "Huk.Kings"


Hallo, für uns ist der Amber ein typischer Vertreter des "indian summer" und erfreut uns jedes Jahr besonders mit seiner herbstlichen Farbenpracht!

Axel Franke


Guten Tag,
eindeutig Liquidambar. Ein wunderschönes Gehölz mit herrlicher Herbstfärbung. Viele Grüße, Angelika Gust


Sehr geehrte Damen und Herren,
Mein Vorschlag für Baum des Jahres 2015: Amberbaum (Liquidamber styracilflua)    
Mit freundlichen Grüßen
Gesine Krosch, Falkenstein/Harz OT Ermsleben


unser Natur- und Vogelschutzverein Bauschheim, Straßburger Str. 8, 65428 Rüsselsheim, ist seit vielen Jahren einer Ihrer treuen Baumfreunde. Gerne beteiligen wir uns an Ihrer Befragung mit unserem Tipp für Ihre Festlegung für den Baum des Jahres 2015: unser Tpp ist der FELDAHORN  !!


Hallo Baum des Jahres Team,

ich wähle die Fichte.Als immer noch Brotbaum in vielen Gebieten und dem anstehendem Klimawandel ist eine genaue Betrachtung der Fichte wichtig wie ich finde. Ich bin mal gespannt auf den Oktober.

Gruß, Peter Laubenheimer


Amberbaum ( Liquidambar )

Ralf Junne, Erfurt


    unsere Unterstützer: