Suche:

Die Baumkönigin stellt sich vor:


Claudia Schulze, Deutsche Baumkönigin 2015

"Ich freue mich, als “Deutsche Baumkönigin 2015” und damit als Botschafterin für Bäume und besonders für den Feld-Ahorn tätig werden zu können.”

„Dem Feld-Ahorn gilt es als unbeachtete Baumart dieses Jahr gebührenden Respekt
zu verschaffen!
Ich freue mich, diese Verantwortung als Baumkönigin 2015 übernehmen zu können! Begeisterung für Bäume und Wald in Menschen wecken, das wünsche ich mir als Baumkönigin 2015!“

Kontakt E-Mail: claudia.schulze0110(at)gmail.com

 



Die Samtjacket der Baumkönigin ist maßgefertigt von:
Oliver Sinz - Schneider und Designer, Berlin


Veitshöchheimer Dreiklang natürlich – sinnlich – grün

Deutsche Baumkönigin Claudia Schulze berichtet von Meister- und Technikerausstellung LWG 2015

Am 6. Februar folgte ich der Einladung der LWG Veitshöchheim, an der Eröffnung der diesjährige Meister- und Technikerausstellung der Abschlussklassen teilzunehmen.
Hier lernte ich drei amtierenden Hoheiten kennen: die Deutsche Blumenfee, die Fränkische Apfelkönigin und die Fränkische Weinkönigin.
Die Führung durch die Ausstellung erfolgte in verschiedenen Gruppen. Ich begann den Rundgang durch die Halle des Weinbaus. Hier gab es allerlei Wissenswertes und einiges für die Sinne: eine Aromabar, ein guten Glas Wein, Präsentationen, Weinstöcke und die verschiedensten Utensilien zur Weinherstellung.
Garten und Garten-Landschsaftsbau präsentierten Bereiche wie „Urban Gardening“, farbenfrohe Wintergewächse, Kräuter, Dekoration mit natürlichen Materialien, einen Senkgarten und „Wohnen im Grünen“ – neu interpretiert.
Nach der sehr freundlichen Führung einer Ökologiestudentin, trat ich den Heimweg an, mit vielen Geschenken, schönen Erinnerungen an den Besuch in Veitshöchheim und einem kleinen Schwips vom Fränkischen Wein...


Claudia Schulze, Deutsche Baumkönigin der Baum des Jahres Stiftung im "Hainichwald" der Blumenhalle der Internationalen Grünen Woche 2015.

Jetzt ist schon fast nichts mehr zu sehen vom symbolischen Hainichwald mit Baumkronenpfad, Unstrut und Wartburg. So ein Messeleben ist schnelllebig. Kaum ist ein Event vorüber, wird schon das nächste vorbereitet. Doch eins ist klar: in den vergangenen 10 Tagen der „Grünen Woche“ ist der überwiegende Teil der 415.000 Messebesucher durch den Nationalpark Hainich, an der Wartburg vorüber gewandert, hat die Mühlhäuser Stadtmauer und den Bad Langensalzaer Rosengarten besucht. Natürlich war das nur symbolisch, aber der Eindruck in den Köpfen der Menschen war mit Sicherheit nachhaltig, wie auch die zahlreichen Gespräche der Ranger und anderen Vertreter der Welterberegion mit den Besuchern der Blumenhalle.
Die Deutsche Baumkönigin 2015, Claudia Schulze hat auch die Wald-Blumen-Halle besucht.


Foto: Links die Österreichische Elsbeerprinzessin und rechts von Frau Schulze die Niederösterreichische Karpfenprinzessin

Treffen mit der Österreichischen Elsbeer-Prinzessin

Deutsche Baumkönigin Claudia Schulze berichtet von der Grünen Woche, 17.1.2015

Die Baum des Jahres Stiftung pflegt seit 2011 als die Elsbeere BdJ war einen freundschaftlichen Kontakt mit dem Verein "Elsbeer-Reich" in Österreich. In Halle 23 (BMEL) hatte ich mich am „Hoheiten-Stand“ mit der österreichischen Elsbeer-Prinzessin Tine Grandl verabredet, um zu plaudern und einige gemeinsame Fotos zu schießen.Schon der Hinweg durch die überfüllten Hallen entpuppte sich aber als Mission, als ich den Stand endlich erreicht hatte (an dem diverse Königinnen in langen glitzernden Gewändern und Diademen auf den Köpfen saßen), fand ich auch die Elsbeer-Prinzessin. Nach dem Treffen mit der Elsbeer-Prinzessin kämpfte ich mich noch bis Halle 26 durch, um einige Besuche abzustatten, die am Donnerstagabend lose verabredet worden waren. Leider waren die Massen aber derart angeschwollen, dass es nur noch im Schneckentempo vorbei an Kuhställen, Käsebuden, Weinverkostungen, Ständen mit Würsten und Solartechnik ging. Der Rückweg kostete dann etwa eine halbe Stunde und eine gute Portion Nerven, bis ich das Messegelände schließlich, etwas zerzaust und schweißgebadet verlassen konnte.Dafür scheinen wir im Verein Elsbeer-Reich, mit der amtierenden Prinzessin, eine schöne Bekanntschaft gefunden zu haben, die es, in weiteren Jahren, zu pflegen lohnen würde.


Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Waldbesitzerverbände (AGDW) Empfang in Berlin

Deutsche Baumkönigin Claudia Schulze berichtet von der Grünen Woche und dem Empfang,15.1.2015

Zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin traf sich alles was in der Forstwelt Rang und Namen hat auf Einladung der AGDW um Kontakte zu pflegen, um zu sehen und gesehen zu werden.
Im Eingang standen die Gastgeber Spalier (u.A. Freiherr von und zu Guttenberg und Alexander Zeihe) und begrüßten alle Gäste persönlich.Es folgten einige Reden der Sponsoren und Gastgeber.
Direktoren der verschiedenen Landesforstbetriebe, Chefs und Führungskräfte der Holzindustrie, Großprivatwaldbesitzer und Adelige, Barone, Erbprinzen, Geschäftsführer der Forstlobby  und Politiker aller Art freuten sich über ein gemeinsames Foto. Mein Holzhut wurde den ganzen Abend bestaunt, gelobt und vorsichtig befühlt, unter dem eine glückliche Königin strahlte.
Gegen zwölf Uhr hatte ich so viele Hände geschüttelt, dass ich begann, Leute zum zweiten Mal zu begrüßen was zu schmunzeln und scherzen führte. Müde aber zufrieden, mit einer dicken Tasche voll gesammelter Visitenkarten, machte ich mich schließlich auf den Heimweg.
Der Waldbesitzerempfang wird mir gewiss in Erinnerung bleiben – der Holzhut und wofür er steht den Gästen hoffentlich auch.


Baumpflanzer trotzen dem Sturm

Deutsche Baumkönigin Claudia Schulze pflanzt Feldahorn / Steinhagens Bürgermeister ist erster Projektpate
Pressebericht Weser-Kurier vom 13.01.2015, Peter von Döllen (pdf) >>