Suche:

Foto: A. Roloff
1a) Unterscheidungsmerkmale Stiel- oder Trauben-Eiche


Die Stiel-Eiche war übrigens der erste Baum des Jahres 1989 – damals wurde diese schöne und erfolgreiche Umweltschutz-Initiative von Dr. Silvius Wodarz, dem Gründer und heutigen Präsidenten der Baum des Jahres-Stiftung, ins Leben gerufen. Die Trauben-Eiche ist nunmehr der 26. Jahresbaum.
Und übrigens: wenn Sie nachfolgenden Text vollständig bis zu Ende lesen, finden Sie noch eine Überraschung…(hoffe ich zumindest)


Charakteristika, Erkennungsmerkmale

Fangen wir am besten gleich mal mit der Frage an: welche Unterscheidungsmerkmale zeigen, ob es eine Trauben- und eine Stiel-Eiche ist?
denn nur wenn Sie das wissen, können Sie die Trauben-Eiche finden und erkennen. Die Baumfachleute (Dendrologen) sind sich einig, dass es alleine mit einem einzigen Merkmal nicht geht – leider! Man benötigt vielmehr mindestens 3, aber welche 3 Merkmale das sind, darüber gehen die Meinungen dann schon etwas auseinander. Da wir uns am Institut seit 20 Jahren mit dieser Frage befassen, möchte ich Ihnen den aktuellen Stand dazu mitteilen (TrEi = Trauben-Eiche, StEi = Stiel-Eiche):
                                                                                                               

Wenn man einen Baum bzw. seine Blätter nun nach diesen Eigenschaften kontrolliert, kann es also immer nur 3:0 oder 2:1 für Stiel- oder Trauben-Eiche stehen und nie unentschieden ausgehen. Ganz zufrieden kann man natürlich damit nicht sein, wenn zur Baumart-Unterscheidung mindestens 3 Merkmale nötig sind. Darauf kommen wir weiter unten noch mal zurück.
Und wenn man Früchte findet (was eigentlich bei älteren Bäumen fast immer klappt, da man die Früchte entweder noch unreif oder reif am Baum findet oder vom letzten Herbst auf dem Boden darunter liegend), ist hilfreich/wichtig die 4. Frage:
                                                                                                                 

Dann kann es allerdings auch 2:2 ausgehen, und es könnte ein Hybrid zwischen beiden Eichenarten sein.Die beiden Eichen haben ihren deutschen Namen Stiel- und Trauben-Eiche also von der Frucht, nicht vom Blatt – das ist wichtig, denn sonst müsste die Trauben-Eiche wegen der lang gestielten Blätter Stiel-Eiche heißen.

 
<< zu 2)

(Text: A. Roloff)