Suche:

Nutzung, Verwendung und Gesundheit

12) Holz

Der Prof warnt vor einer Unterschätzung der seltenen Elsbeere. Ihr Holz ist eines der wertvollsten (und teuersten) und findet auch heute noch die unterschiedlichsten Verwendungen. Sie werden stauen. Und wieder der Begriff Mittelwald, Sie kennen ihn schon etwas. Wenn der Prof davon spricht, dass in Forstordnungen (= Anweisungen) steht, dass die Elsbeere vom Hieb ausgenommen werden soll, dann soll erreicht werden, dass man sie ins begehrte Stammholz hineinwachsen lassen soll. Wenn die meisten Konkurrenten weg sind, hat sie dafür auch das erforderliche Licht.
Das Holz ist öfter "geriegelt" (d.h. der Faserverlauf ist wellig und erweckt durch die hierdurch hervorgerufene Lichtbrechnung den Anschein einer Hell-Dunkel-Zeichnung quer zur Faser) es ist deshalb strukturreicher als Birnenholz.
Gehen sie weiter zu 12a) 

13) Farbstoff / Heilmittel / Produkte

Der Prof ist doch sehr beeindruckt von dem Besuch der "Genussregion" in Österreich zurück gekommen. Ahnen Sie worauf Hieronymus Bosch anspielt? (siehe Foto: Ausschnitt aus einem alten Stich). Lesen Sie was der Prof berichtet und was auch Martin Luther beschäftigt hat. Gehen sie weiter zu 13a) 

14) Schädlinge

Die Elsbeere hat kein nennenswertes Schädlings-Risiko. Allerdings Hallimasch, Mäuse, Hasen und die lieben Rehe können ihr schon zusetzen. Positiv ist ihre Frosthärte. Gehen sie weiter zu 14a) 



Sonstiges Interessantes
Gehen sie weiter zu 15): Sonstiges Interessantes 


(Text: Dr. S. Wodarz)

Holz der Elsbeere
"Riegelung" am Beispiel Berg-Ahorn
Werkfoto: Fritz Kohl
Foto: Ausschnitt aus einem alten Stich,

Baumkönigin

Johanna Ditsch
Deutsche Baumkönigin 2011

Atelier Wallner

Die Baumkönigin zu Besuch bei dem Kunstdrechsler