Home

Die Stechpalme

Baum des Jahres 2021

Sie wirkt wie eine Exotin in unserer mitteleuropäischen Landschaft. Alle heimischen Laubbäume werfen hier im Herbst ihre Blätter ab. Die Stechpalme tut es nicht. Sie ist immergrün und behält ihre Blätter sommers wie winters, jedes über drei Jahre und länger. Ungewöhnlich sind auch ihre satt dunkelgrün glänzenden Blätter. Sie sind ledrig-steif und haben einen welligen und mit unangenehm spitzen Stacheln bewehrten Blattrand.

Die Stechpalme

Baum des Jahres 2021

Sie wirkt wie eine Exotin in unserer mitteleuropäischen Landschaft. Alle heimischen Laubbäume werfen hier im Herbst ihre Blätter ab. Die Stechpalme tut es nicht. Sie ist immergrün und behält ihre Blätter sommers wie winters, jedes über drei Jahre und länger. Ungewöhnlich sind auch ihre satt dunkelgrün glänzenden Blätter. Sie sind ledrig-steif und haben einen welligen und mit unangenehm spitzen Stacheln bewehrten Blattrand.

Die Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium)

Text:

Dr. Rudolf Fenner

Nicht wenige werden sich fragen, ob sie überhaupt ein Baum ist. Man kennt sie doch eher als ein strauchartiges Gehölz in Laubwäldern, meist ein, zwei Meter, gelegentlich auch mal bis zu fünf Meter hoch, doch eher in die Breite gehend, umgeben von Ablegern aus bewurzelten Seitenästen und ausgetriebenen Wurzelsprossen. Die Antwort ist einfach: Die Stechpalme kann beides – Baum oder Strauch sein – abhängig von den Lichtverhältnissen.

Auf sehr lichten Waldstandorten oder in Grünanlagen oder Gärten – dort kann man sie sehen, hoch aufgeschossen, oft mit einem geraden, bis in die Spitze ziehenden Stamm, vom Wuchs her an die kegelförmige Gestalt von Nadelbäumen erinnernd. Zehn Meter, seltener auch bis fünfzehn Meter hoch können sie hier werden – so hoch etwa wie ein viergeschossiges Haus. Keine Frage also: Die Stechpalme – wenn auch nicht gerade ein Gigant – so ist sie doch zweifelsohne ein Baum.

Botschafter/innen

Deutscher Baumkönig 2021

Ein König für den Ilex! Nikolaus Fröhlich ist der erste Deutsche Baumkönig und im kommenden Jahr als Botschafter der Baum des Jahres Stiftung für seine Patenart unterwegs. Ein König für den Ilex! Nikolaus Fröhlich ist der erste Deutsche Baumkönig und im kommenden Jahr als Botschafter der Baum des Jahres Stiftung für seine Patenart unterwegs.

Mehr erfahren

Die Schirmherrin

Julia Klöckner ist Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft und setzt sich, als Schirmherrin, engagiert für die Baum des Jahres Stiftung und den Wald ein.

Aktuelles

Terminankündigung Ausrufung Baum des Jahres 2022

Die Baum des Jahres – Dr. Silvius Wodarz Stiftung freut sich Sie am Donnerstag, 28.10.2021 um 12 Uhr beim Wanderparkplatz Bremke im Forstamt Reinhausen bei Göttingen begrüßen zu dürfen. Hier erfahren Sie, welche Art den Titel „Baum des Jahres 2022“ geholt hat. 

Wir freuen uns, dass der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates Georg Schirmbeck, die Schirmherrschaft für den Jahresbaum 2022 übernommen hat und an der Ausrufung teilnehmen wird. Nikolaus Fröhlich, Deutscher Baumkönig, wird den Baum des Jahres 2022 vorstellen. Im Anschluss laden wir Sie zu einem kleinen Mittagsimbiss ein.

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Ihre Anmeldung bis zum 22.10.2021 hilft uns bei der Planung. Bitte melden Sie sich unter claudia.schulze@baum-des-jahres.de an.

Die Ausrufung findet in freundlicher Kooperation mit den Niedersächsischen Landesforsten statt, für deren Unterstützung wir uns herzlich bedanken!

Besuch beim Stockmacher Gastrock​

Unser Botschafter Nikolaus Fröhlich hat sich auf den Weg nach Nordhessen gemacht, um den Entstehungsort seines Gehstocks persönlich in Augenschein zu nehmen. Dass die Insignien eines Deutschen Baumkönigs anders sein sollten, als die unserer bisherigen Baumköniginnen (die stets den charakteristischen Holzhut trugen) leuchtet ein. Bei der Suche nach einer passenden „Insignie“, stießen wir auf die Firma Gastrock, die in langer Familientradition, und mit großem handwerklichen Geschick, Gehstöcke fertigt. Unser Deutscher Baumkönig hat sich bei seinem Besuch die Werkstatt vom Juniorchef zeigen und erklären lassen, worauf es bei einem guten Gehstock ankommt. „Es gibt eine Menge an verschiedenen Hölzern in der Werkstatt, tatsächlich wird aber häufig Buchenholz oder Edelkastanie für Gehstöcke verwendet“, erklärt Fröhlich. Beim Begang des firmeneigenen Niederwaldes, in dem Eichen für die Stockherstellung wachsen, kam der Deutsche Baumkönig ins Schwärmen: „Es war richtig spannend so einen Niederwald mal im echten Betrieb zu sehen und nicht nur als kulturhistorisches Relikt.“ Der Gehstock des Deutschen Baumkönigs ist aus Esche gefertigt und trägt – natürlich – ein Kugel aus Ilex aquifolium, dem Baum des Jahres 2021. Kein ganz leichtes Unterfangen diese anzubringen, denn das Holz muss vorsichtig so präpariert und mit einem Gewinde versehen werden, dass es sich auf den Stock aufschrauben und beim nächsten Jahresbaum austauschen lässt. „Mich hat die Vielfalt an Hölzern wirklich überrascht und auch, wie fein die Arbeiten tatsächlich sind. So ein handwerkliches Können ist wirklich bewundernswert!“ resumiert Fröhlich nach seinem Besuch bei Gastrock.

„Man muss Bäume nicht neu erfinden, man muss sie nur neu entdecken.“